Walking on Cloud Seven...

Sodele, es l?sst sich nicht weiter leugnen: Nur noch 10 Tage!!!! Oh mein Gott, ich zittere jetzt schon! Bis dahin gibts jetzt alle Infos ?ber mich ganz offiziell auf meinem Neuseeland-Blog. Da dort auch meine Freunde unterwegs sind, w?re ich euch verbunden, wenn ihr diese Adresse nicht herumposaunt, da es hier Dinge zu lesen gibt, von denen ich nicht m?chte, dass meine Freunde sie lesen. Danke also schonmal in Vorraus.
In dem Blog schreibe ich ?brigens unter meinem echten Namen, nur dass ihr euch nicht wundert.

Also, ab jetzt gibt\'s mich unter /newzealand.
24.6.04 16:54


Nachdem nun die Tagebuch-Funktion hier viel zu kurz gekommen ist, werd ich jetzt auf meine letzten Tage (h?rt sich an, als w?re ich schon 90 oder so... ) mal anfangen und euch einen Vorgeschmack auf das, was so kommen wird (n?mlich ellenlange Eintr?ge) und einen kleinen Einblick in mein hochinteressantes (man h?re die Ironie) Leben vor NZ geben.

Es klingt seltsam, aber inzwischen entwickle ich so etwas, wie "Torschlusspanik". Soll hei?en, ich konzentriere mich darauf, m?glichst viel Spa? zu haben, bevor ich weggehe und nochmal alles zu genie?en, was das gute alte G?ttingen so zu bieten hat. Na gut, das hab ich auch schon vorher getan, aber irgendwie muss man ja Spannung erzeugen. Spannend war letzte Woche zum Beispiel das ?rzte Konzert in der Lockhalle: (Hey, perfekte ?berleitung...)

Es war die H?lle, gef?llt mit 8.000 Punks, Jule, Ina, Tonie, Constanze, Maike, Franzi, Freddi, Leonie, Katrin, und Anna aus der LE, mir und anderen, die ich erst hinterher gesehen habe.... wie z.B. Herr Behn.... *gg*. H?llisch - Nicht nur wegen Bela\'s Drakula-Kost?m, sondern vor allem wegen der Temperaturen. Es hatt sachlich gesch?tz Temperaturen von 40 bis 45 ?C und eine Luftfeuchtigkeit von 70 - 75 %, dazu kommt der Rauch von etwa 3.000 Zigaretten. Angef?hlt hat es sich wie 80 Grad, 120% Luftfeuchtigkeit (ein Wunder, dass es nicht von der Decke geregnet hat, aber wir standen auch so kn?cheltief in Wasser, Bier und Schwei?, gemischt mit Flyern) und 2 % Sauerstoff. Jule und ich haben es immerhin fast 3 Stunden in der 5. Reihe ausgehalten. Das waren 1 1/2Stunden wartezeit, eine Stunde Vorband und eine halbe Stunde ?rzte. Aber das hat die Stimmung nur bedingt gest?rt. Denn die beste Band der Welt h?tte den Namen nicht verdient, wenn sie nicht noch einen altersschwachen Rentnerverein zum Rocken gekriegt h?tte. Und es war genial. Wirklich genial.
Irgendwer meinte hinterher: Was ist hei?, feucht, ekstatisch und so gut, dass man erst nach der zehnten Zugabe vollkommen befriedigt ist? - Ein ?rzte Konzert, was sonst! Und genau das bringt es auf den Punkt. Was die Songs angeht, war es eine Mischung aus "Nach uns die Sintflut", "Wir wollen nur deien Seele" und "Ger?usch".

Die Erdkunde-Arbeit am n?chsten Tag (Ja, dummerweise war das Konzert am Dienstag Abend) war gar nicht so schlimm, wie ich dachte, nach einem Cappuccino und einem Espresso haben meine H?nde zwar ziemlich gezittert, aber meine grauen Zellen waren auf Hochtouren.... Hoffe ich.

Davor war die Klassenfahrt nach Berlin, auch sehr cool, wenn auch anstrengend. Aber macht nichts, schlafen kann ich ja im Flugzeug.... (Nur ein Scherz, Mama... :hihi
Wer in Berlin ist, sollte sich unbedingt mal die Hacke\'schen H?fe anschauen, die haben einen wundervollen Flair... Aber mehr will ich jetzt nicht erz?hlen, das mache ich wenn die Fotos entwickelt sind.

Am Freitag war Tempoklassen-Abschiedsgrillen. Es war ganz nett... Wir haben Herrn Behn\'s kleine Tochter kennengelernt... Ein dreiviertel Jahr alt, total knuffig, auch wenn sie ihre halb-zerkaute Brezel ausgespuckt und mir an die Hose geschmiert hat. Jule, falls du das liest, schick mir ma das Bild von deinem Handy!
Gestern war vormittags nochmal eine Art Werbe-Grill-Event f?r die n?chste Tempoklasse, danach war ich mit Jule noch in der Stadt und hab dieses super-leckere H?agen Dazs-Eis genossen, Belgian Chocolate: Zartbitterschokoladen-Eiscreme mit Schokoladensplittern. *schnurr*
Inzwischen frage ich mich, warum ich noch nicht aussehe wie die "fette Elke" - die Antwort wei? ich nicht, vielleicht hab ich auf dem Konzert genug gesprungen, getanzt und geschwitzt f?r die n?chsten Wochen...
Abends war ich in der Derniere von Antigone 04 im Jungen Theater. Es war der Hammer, ich bin schwer beeindruckt. Nochmal ein dickes Kompliment an Constanze, falls du das hier liest. Das St?ck war eine modern inszenierte Version von Antigone, sehr beeindruckend und viel zu schnell vorbei... Alle G?ttinger, schaut es euch am 21. oder 22. an!
Danach war die halbe Klasse (na gut, Jule, Kerstin, Luise, Hannah mit Marie und ich) noch lecker Cocktails trinken im El Sol.
So, dass ist der Zwischenstand bis heute, ihr seit erl?st... am 26. ist ?brigens Summer Reggae Theatre mit TORA BORA im JT-Keller....
13.6.04 16:49


*wegschmei?*


Grund
25.5.04 12:48


Petrus und der Chef einigen sich darauf, k?nftig nur noch F?lle anzunehmen,
die eines besonders spektakul?ren Todes gestorben sind.

Es klopft an die Himmelst?r, Petrus ruft: "NUR NOCH AUSSERGEW?HNLICHE
F?LLE!!"

Der Verstorbene: "H?re meine Geschichte: Ich vermutete schon lange, dass
meine Frau mich betr?gen w?rde. Also komme ich ?berraschend 3 Stunden fr?her
von der Arbeit, renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf,
rei?e die T?r auf, meine Frau liegt nackt auf dem Bett, ich suche wie ein
Wahnsinniger die ganze Wohnung ab - und auf dem Balkon finde ich einen Kerl
und der h?ngt am Gel?nder. Also, ich nen Hammer geholt, dem Typen auf die
Finger gehauen, der f?llt runter, landet direkt in einem Strauch, und steht
wieder auf, das Schwein. Ich zur?ck in die K?che, wuppe den kompletten
K?hlschrank auf den Balkon und kippe das Ding ?ber\'s Gel?nder. TREFFER!
Nachdem das Schwein nun platt war, bekomm ich von dem ganzen Stress einen
Herzinfarkt."

"OK", sagt Petrus, "ist genehmigt, komm rein."

Kurz darauf klopft es wieder. "NUR NOCH AUSSERGEW?HNLICHE F?LLE!!"ruft
Petrus. "Kein Problem." sagt der Verstorbene: "Ich mach wie jeden Morgen
meinen Fr?hsport auf dem Balkon im 8.Stock, stolpere ?ber so nen doofen
Hocker, fall ?ber das Gel?nder und kann mich wirklich in letzter Sekunde ein
Stockwerk tiefer au?en am Balkongel?nder festhalten. Meine G?te, dachte ich,
was f?r ein Gl?ck, ich lebe noch! Da kommt pl?tzlich ein v?llig
durchgeknallter Idiot und haut mir mit nem Hammer auf die Finger, ich st?rze
ab, lande aber in einem Strauch und denke: DAS GIBT ES NICHT! Zum zweiten
Mal ?berlebt! Ich schau also noch mal nach oben und sehe grade noch, wie der
Kerl einen K?hlschrank auf mich wirft!"

"OK", sagt Petrus, "rein in den Himmel"

Und schon wieder klopft es an der Himmelst?r. "NUR NOCH AUSSERGEW?HNLICHE
F?LLE!!" "Kein Thema!" antwortet der Verstorbene: "Ich sitze nach einer
total scharfen Nummer v?llig nackt im K?hlschrank und..." "REIN!" br?llt
Petrus.

[gefunden bei: 404_not_found]
25.5.04 12:39




17. Mai 2004.
Heute schrieb ich die allerletzte Franz?sischarbeit meines Lebens.













Seltsames Gef?hl das so aufzuschreiben...





17.5.04 16:29


Das Wochenende in Stichpunkten:

_Freitag
- Eis: gekauft
- K?hlbox: Durch die ganze Stadt geschleppt
- Baileys: Erschreckend problemlos gekauft
- Katastrophe: vereitelt, als Mutter K?hlbox ?ffnen wollte
- Party bei Julika: Saugeil, superlustig
- Aufr?umen danach: deprimirend
- Schlafen: um 4.30

_ tag danach:
- Aufstehen: Schmerzhaft um 11.10
- Fr?hst?cken: Im Bett, mit Julika, Sex, und der Stadt
- Zu Hause: Schlafen, Gammeln, Telefonieren
- Schulaufgaben: verdr?ng
- Joggen: viel zu schw?l
- Schweinehund: ?berwunden

_ tag danach:
- Morgens: von 9 bis zw?lf lesen
- Du bist zu schnell: jetzt fertig und atemberaubend
- Sonnen: viel zu wei?e Haut
- Lesen: Krokodil Im Nacken
- Beim Liegen: Problemzonen voll im Blick
- Streit: Mit meinem Bruder
- Joggen: Gegen Probleme und Wut im Bauch
- Duschen: Zum dritten Mal
- Peel-Off Maske: schmerzhaft und wirkungsvoll
- Schulaufgaben: bis eben verdr?ngt
- Im Fernseher: Ritter aus Leidenschaft
- Im DVD-Player: Master and Commander

_morgen
- Franzarbeit
- Vorbereitet: noch kaum
- hoffentlich: brauner
- bitte keine: Pr?fungsangst und Muskelkater



_ fazit:

ich lebe.
16.5.04 21:01


 [eine Seite weiter]